Skip to content

Leopard - Erster Eindruck

Ich habe am Sonntag mein PowerBook auf MacOSX 10.5 aka Leopard upgedated. Das importieren des alten Userverzeichnisses und Einstellungen, verlief ohne Probleme.

Das System ist echt klasse. Das Design sieht viel einheitlicher aus, die Stacks sind sehr bequem, das Hilfesystem finde ich revolutionär. Spaces ist wohl die beste Virtual Desktop Umsetzung die ich bisher gesehen habe. Ich kann sogar Exposé benutzen wenn ich Spaces aktiviert habe (siehe Bild links). Ausserdem gibt das es zig Kleinigkeiten, die kaum eine Erwähnung wert sind, aber ein schönes Eye-Candy sind, wie zum Beispiel das Zoomen in Vorschau.app.

Was mich noch nicht wirklich überzeugt hat, ist Time Machine. Sieht zwar klasse aus, aber es scheint wohl nicht möglich zu sein, aus seinem Home-Ordner Ordner von Backup auszuschließen. Wofür brauche ich ein Backup all meiner Mp3's oder Moviez? Bei mir belegen die Mp3's den meisten Speicher und diese zu backupen halte ich für kontraproduktiv. Da im Moment mein Fileserver nicht funktioniert, kann ich auch keine Backups, auf per sshfs gemounteten Partitionen, ausprobieren. Das wäre für mich nämlich das Optimalste.

Eine andere Sache die mir negativ aufgefallen ist, sind die Tastaturbelegungen. Tiger konnte ich so einstellen, dass ich in jedem Programm eine andere Tastaturbelegung haben konnte. In Leo geht das leider nicht.

Natürlich ist es kein vollständiger Bericht über das OS, aber who cares? Betreibe ich hier etwa Journalismus? Ich bin ein einfacher F-Blogger, wenn ihr was wissen wollt, fragt Google. :-P

Der Smarty Wahnsinn

Smarty trieb mich gerade fast in den Wahnsinn. Man kann im PHP Code eine Smarty Variable so erzeugen:

$smarty->assign('order-by-date', $order_by_date);

Die debug Methode zeigt auch das dem Smarty die Variable $order-by-date übergeben worden ist, doch wenn man diese if-Bedingung aufstellt ist die nie erfüllt:

{if ($order-by-date == true}
{$foobar}
{/if}


Es hat eine halbe Stunde gedauert in der ich in meinem Code den Fehler gesucht habe, bis mir eingefallen ist, dass die Variable doch kein Minuszeichen enthalten dürfen. Gut man ist selber schuld wenn man total müde codet, aber warum verdammt noch mal meckert mir Smarty eine falsch benannte Variable nicht an? *seufz*

UPDATE: Die if-Bedingung war natürlich im PHP Syntax und nicht im Smarty. Habe ich nun korrigiert.

Das Panoptische Prinzip

Der Chaos Computer Club Cologne, der hiesige Ableger des CCC, veranstaltet zusammen mit dem Kölner Filmhaus ein Kurzfilmwettbewerb zum Thema "Das Panoptische Prinzip - Filme fuer die Zeit nach der Privatsphäre". Filmemacher und Autoren werden aufgerufen sich mit dem Thema "Überwachung" kreativ auseinanderzusetzen und Kurzfilme zu drehen. Alle Filme werden unter die Creative Commons Non-Commercial No-Derivates"-Lizenz gestellt und die von der Jury ausgewählten Filme werden sowohl auf dem kommendem 24C3 als auch im Kölner Filmhaus Kino gezeigt.

Ich finde es wichtig, dass in unserer Zeit, in der der Datenschutz, die Privatsphäre und der Individualismus aus Angst vor pösen Terroristen immer weiter eingeschränkt wird, Leute gibt die sich mit diesem Thema auf künstlerische Art beschäftigen und damit die Massen(TM) darauf aufmerksam machen. Also bitte mitmachen :-).