Skip to content

Edgy Eft

Vor ein Paar Tagen, erschien, pünktlich zum halbjährlichem Release, Ubuntu und Kubuntu 6.10 aka Edgy Eft (Nervöser Molch).

Seit ungefähr einem halben Jahr, läuft auf meinem Vaters Rechner Kubuntu und er (ein langjähriger Windows-Nutzer) ist damit sehr zufrieden. Ich selbst, habe noch nie ein so einfach zu bedienendes GNU/Linux gesehen, wenn es so weiter geht kann K/Ubuntu bald mit Mac OS X mithalten. Da es, aber noch kein grafisches Tool gibt, das einen kompletten Distributionsupgrade durchführt, muss man dafür die Konsole benutzen. Ich habe mich fast vollständig an die Heise Open Anleitung beim Upgrade gehalten.

Man logt sich als root ein (sudo su) und ersetzt, in /etc/apt/source.list bei allen offiziellen Repositries das dapper durch edgy. Danach führt man folgende Befehle nach einander aus und nach einem Restart grüßt das neue, schicke KDE 3.5.5.


~> aptitude update
~> aptitude dist-upgrade
~> aptitude dist-upgrade


Wer möchte kann, auf eigene Gefahr, meine sources.list benutzen.

Update: Wie es aussieht habe ich ziemlich viel Glück gehabt. Slashdot berichtet davon, dass viele User immense Probleme haben und das die Foren von Canonical von Supportanfragen überquellen.

Hello World!

So mein erster Eintrag in einem neuem Blog. Sieht schick aus, oder?

Ich starte nun ein neues Blog, weil ich unzufrieden mit dem Mix aus persönlichen Ansichten, IT und Real Life bin, den ich momentan im meinem Blog Bloggin My Life habe. Deswegen werde ich über IT bezogene Themen von nun an hier bloggen.